“Wer suchet, der findet”

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das Angebot der Hundetrainer/innen und Hundeschulen ist stetig gewachsen. In den letzten Jahren ist die Hundepopulation in Deutschland deutlich gestiegen. Aktuell leben ca. 9 Millionen Hunde in 19 % der deutschen Haushalte. Hunde sind kein Mysterium, dennoch benötigen die Menschen oft noch Anleitung im Umgang mit ihren Hunden. Für diese Anleitung, Hilfestellung und Förderung sind Wir Hundetrainer da. Wie du nun den richtigen Hundetrainer oder die richtige Hundeschule findest, erfährst du im Folgenden. Die Suche im Internet beginnt meistens mit den Stichworten: Hundetrainerin Dresden oder Hundeschule Dresden oder Hundetraining Dresden…

 

 Was willst du? 

Vorerst solltest du dir Gedanken darüber machen, nach was genau du suchst. Suchst du nach einer passenden Auslastungsmethode oder nach einem speziellen Sport, den ihr gemeinsam ausführen könnt? Hierzu eignen sich Hundeschulen, die diese bestimmten Bereiche bedienen und anbieten. Auch Hundesportvereine sind da immer gute Adressen. Auch für die Basics in der Ausbildung „Sitz, Platz, Bleib, Steh“ eignen sich Hundeschulen, die darauf ihren Fokus legen. Diese Trainings finden dann meist in kleinen oder großen Gruppen statt. Wer sich also gern in Gesellschaft anderer Hundebesitzer weiß, findet hier sicher das, wonach er sucht.

Suchst du nach Unterstützung in der Hundeerziehung und Beratung bei Problemen im Alltag mit deinem Hund, so empfehle ich dir IMMER die Einzelbetreuung, also das individuelle Einzeltraining mit einem Hundetrainer. So individuell wie jeder Mensch ist, so individuell ist auch jeder Hund. Diese Individualität geht in Gruppentrainings (meist) unter. Aus meiner Sicht sind im Bereich der Erziehung Gruppentrainings vor allem dann sinnvoll, wenn die Basis vorher im Einzelunterricht gelegt wurde und man dann die jeweiligen Themen vertiefen möchte. Dann hat die Gruppe einen riesengroßen Mehrwert und hilft den Teams, sich entsprechend weiterzuentwickeln.

 

Ein guter Hundetrainer

Ein guter Hundetrainer wird dich beim ersten Gespräch mit Fragen löchern. So und nur so kann der Trainer herausfinden, warum ihr aktuell diese Probleme habt. Dabei ist die Geschichte des Hundes wichtig sowie sein erlerntes Verhalten, seine gemachten Erfahrungen, sein aktuelles Leben, seine Gesundheit und viele weitere Bereiche. Erst wenn alle relevanten Fragen gestellt wurden, kann ein individueller Weg für das jeweilige Team erstellt werden. Des Weiteren wird ein guter Trainer nie generalisieren. Schubladendenken ist gängige Praxis im Leben des Menschen. Es passiert ständig und überall- ist aber auch ein Stückweit normal. Dennoch muss ein Trainer gut zuhören und wichtige Informationen filtern und einordnen können.

 

Ein guter Hundetrainer- meine Sicht

Weil viele Empfindungen subjektiv sind, spreche ich nun hier aus meinen Erfahrungen und meinen Empfindungen. Neben der fachlichen Kompetenz, sollte ein guter Trainer zuhören können. Etwas, was oft fehlt. Ein gewisses Maß an Empathie und Verständnis ist in diesem Job unabdingbar. Das Mensch- Hund- Team muss sich wohl und verstanden fühlen. Zwischen Hundetrainer und Kunde muss Sympathie herrschen. Ein Trainer kann noch so fachkompetent sein- wenn er ein arroganter, unfreundlicher Mensch ist, wird der Kunde sich nur wenig bis nichts aus den Terminen mitnehmen. Gerade in so einem emotionalen Bereich braucht es gute Coaches und nahbare Trainer, die auf Augenhöhe vermitteln und unterrichten. Du musst dich wohlfühlen- Punkt. Ein guter Trainer macht für mich aus, dass er auf die jeweiligen Teams und deren Wünsche und Ziele eingehen kann. Nichts ist schlimmer, als für alles und jeden denselben Einheitsbrei zu servieren und nur einen Fahrplan im petto zu haben. Außerdem muss ein guter Trainer immer erklären können, warum die jeweiligen Maßnahmen so gemacht werden. Der Sinn und Zweck muss klar sein, denn wichtig ist, dass DU verstehst was und warum du es tust.

Mir persönlich ist Ehrlichkeit und Nahbarkeit ganz wichtig. Ich habe gern jemanden vor mir, der mir auf respektvoller Ebene begegnet und der sich selbst nicht auf eine pseudo- unerreichbare Stufe stellt und mich damit reduziert. Jemand, der grundlegend offen und ehrlich mit mir spricht, ohne die Dinge in Watte zu hüllen und durch die Blume zu hauchen. Weil mir diese Attribute wichtig sind, bringe ich sie auch meinem Gegenüber entgegen. IMMER.

 

Gedankensammlung

Die Wahl des richtigen Hundetrainers ist nicht leicht. Das Angebot ist groß. Lass dein Gefühl entscheiden. Schau dir gern mehrere Trainer an und sei auf der Suche sorgfältig. Sich mehrere Meinungen und Sichtweisen einzuholen, ist wunderbar und nichts Verwerfliches. Schau dir an, wie erfahren der Trainer mit deinem Tier umgeht und wie er vielleicht auch mal heikle oder sogar gefährliche Momente regelt. In der Arbeit mit Tieren, gerade mit Hunden, muss man resolut sein. Es kann auch mal heiß her gehen. Da ist es immer schön, wenn man einen souveränen Trainer an seiner Seite weiß, der damit gut umgehen kann, nicht wertet und die Situationen einzuschätzen weiß.

Wenn ein Trainer bspw. in „liebe und böse Hunde“ einklassifiziert, ist das hoch unprofessionell und da läuten (bei mir) alle Alarmglocken. Hier erkennt man gut, wie es um die Einstellung und am Ende auch um das tatsächliche Wissen über Hunde gestellt ist. Wer seinen Beruf lebt, wer eine echte Leidenschaft für Hunde in sich trägt, wird den Hund immer neutral betrachten und ihn nie in Schubladen stecken. Oft habe ich auch schon erlebt, dass Hunde entsprechend ihrer Rassen abgetan oder abgewunken werden. „Ich arbeite nicht mit solchen Fußhupen”- hieß es dann. Oder auch: „der ist böse, der hat einen anderen Hund gebissen“ oder „Beagle sind nicht zu erziehen“ oder, oder, oder …

 

Solche Äußerungen sind weit entfernt von Professionalität. Höre immer gut hin und entscheide weise, was dich und deinen Hund weiterbringen wird. Setze dir Ziele und sei immer ganz offen und ehrlich mit dir, mit deinem Hund und auch mit deinem Trainer. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei der Suche und hoffe, diese Zeilen konnten dir auf deinem Weg zur richtigen Entscheidung etwas helfen.

Beste Grüße, Nicole.